ReligionsunterrichtBücherMethodenBibliografieMusikTexteLehrerNEWSVIDEOSDIGITAL
 
 
 
 
   
 

Spiele zur Unterrichtsgestaltung. Religion und Ethik

Wie würde man sich wohl verhalten, wenn ein Schiff sinkt und es nicht genügend Platz auf den Rettungsbooten gäbe? Wie entscheidet man, wer über Bord gehen muss? Und wie sähe wohl ein Markt aus, auf dem statt Waren Werte oder christliche Tugenden angeboten werden? Ungewöhnliche Fragen, die neugierig machen und zum Nachdenken anregen. Genau das bezwecken die Spiele in diesem Buch. Ob Wissens- oder Rollenspiele, Motivations- oder Selbsterfahrungsspiele, immer haben sie zum Ziel, Schlüsselqualifikationen bei den Schülern zu fördern und gleichzeitig Lerninhalte zu transportieren. Am Ende jedes Spiels geht es in die Reflexionsphase, um Gelerntes oder Wiederholtes festzuhalten. Dabei sind die Spiele für alle Formen und Phasen des Unterrichts geeignet, lockern die Themen gleichzeitig auf und lassen sie lebendig und erfahrbar werden.

Einsetzbar in den Klassen 5-13!

Verlag an der Ruhr 2009 - ISBN: 978-3-8346-0598-6 - 152 S. - 16,80 EUR

BEISPIELSEITEN

Bestellung beim Verlag an der Ruhr oder in jeder Buchhandlung!

 

Eine REZENSION:

Wie würde man sich wohl verhalten, wenn ein Schiff sinkt und es nicht genügend Platz auf den Rettungsbooten gäbe? Wie entscheidet man, wer über Bord gehen muss? Und wie sähe wohl ein Markt aus, auf dem statt Waren Werte oder christliche Tugenden angeboten werden? Ungewöhnliche Fragen, die neugierig machen und zum Nachdenken anregen. Genau das bezwecken die Spiele in diesem Buch. Ob Wissens- oder Rollenspiele, Motivations- oder Selbsterfahrungsspiele, immer haben sie zum Ziel, Schlüsselqualifikationen bei den Schülern zu fördern und gleichzeitig Lerninhalte zu transportieren. Am Ende jedes Spiels geht es in die Reflexionsphase, um Gelerntes oder Wiederholtes festzuhalten. Dabei sind die Spiele für alle Formen und Phasen des Unterrichts geeignet, lockern die Themen gleichzeitig auf und lassen sie lebendig und erfahrbar werden.

Kritik: Spiele im Schulunterricht – das machen doch nur kleine Kinder! Habt ihr auch schon mal einen solchen oder ähnlichen Satz gehört in eurem Unterricht? Oder kennt ihr Kollegen, die zwar stets bemüht sind, Unterrichtsinhalte möglichst schülergerecht zu vermitteln, sich aber immer wieder auch bei jüngeren Altersstufen schwer tun, das Ganze abwechslungsreich und interessant zu gestalten? Dann haben wir heute genau das Richtige für euch! Im Verlag an der Ruhr ist in der Reihe „Spiele zur Unterrichtsgestaltung“ der Band für den Religions- und Ehtikunterricht erschienen. Hier werden die unterschiedlichsten Spielvarianten erläutert, um Lerninhalte bestmöglich zu transportieren, den Unterricht interaktiv und kreativ zu gestalten und dabei alle Schülerinnen und Schüler mit ins Boot zu holen.

Dass natürlich auch die Methode des Spielens im Unterricht nicht der Stein der Weisen ist, weiß auch der Autor, Arthur Thömmes. Daher erläutert er zunächst, vor welche Herausforderungen Schüler und Lehrer gleichermaßen gestellt werden. So erklärt Thömmes, dass Spielen nicht zu sehr für pädagogische Zielsetzungen eingesetzt werden sollte, weil ein Spiel um seiner selbst willen genutzt werden soll, verweist auf die zum Teil sehr emotional geladenen Spielsituationen, die entstehen können und die Tatsachen, dass Spielen Freiwilligkeit voraussetzt, sparsam eingesetzt werden soll und zur Zielgruppe passen muss, aber auch, dass Spielen die Gemeinschaft fördert, eine neue Realität schafft oder auch Konzentration und Ruhe erfordert. Diese und weitere Punkte müssen überdacht und klar sein, damit Spielen gelingen kann. Welch besondere Position gerade der Religions- und Ethikunterricht beim Spielen einnimmt, zeigt der Autor im Folgenden auf, bevor er die unterschiedlichsten Spielkategorien vorstellt.

Im Anschluss hieran folgt die Präsentation einzelner Spiele innerhalb der Kategorien „Wissensspiele“, „Kommunikationsspiele“, „Rollenspiele“, „Motivationsspiele“, „Selbsterfahrungsspiele“ und „Kreativspiele“. Geplant sind die Spielkonzepte für Kinder und Jugendliche im Alter von 10-19 Jahren. Aufgebaut ist jede Präsentation in einen Überblick, eine Beschreibung des Spiels, Hinweise zu Variationsmöglichkeiten, Tipps sowie eine Reflexion.

Zunächst wird vorgestellt, um welche Spielart es sich handelt, zu welchem Thema das Spiel eingesetzt werden kann, welches Ziel das Spiel verfolgt, in welchem Alter der teilnehmenden Spieler es durchgeführt werden kann, wie lange es dauert, wer teilnehmen kann und welches Material benötigt wird. In der Beschreibung erfolgt dann der konkrete Ablauf. Da das Spiel im Unterricht eingesetzt wird, darf nach dem Spiel eine Reflexion nicht fehlen. Fragen wie „Was war schwierig bzw. leicht bei diesem Spiel?“, „Was habe ich gelernt?“ oder „Wie war das Zusammenspiel?“ sind ebenso wichtig, wie eine Sicherung durch den Lehrer, eine gemeinsame Auswertung usw.

Neben bekannten Spielen wie „Der Fall Jesus – eine Gerichtsverhandlung“, „Bibliodrama“ oder „Reli/Ethik-Tabu“ gibt es zahlreiche eher unbekanntere Spiele wie das „Lust-Frust-Spiel“, die „Klagemauer“ oder „Gefühlswelten“.

Fazit: „Religion und Ethik“ aus der Reihe „Spiele zur Unterrichtsgestaltung“ ist ein hervorragender Band, der etliche Anregungen bietet, neue Ideen mit sich bringt, den Unterricht zu gestalten und Denkanstöße liefert. Von der Unterstufe bis zum Abitur bestens geeignet.

Die inn-joy Redaktion vergibt 9 von 10 Punkten.

Titel: Spiele zur Unterrichtsgestaltung - Religion und Ethik
Autor: Arthur Thömmes
Verlag: Verlag an der Ruhr
ISBN-13: 978-3-8346-0598-6

L. Zimmermann

 

2017

2016


 

 

 
 
Copyright by Arthur Thömmes | Kontakt | Impressum